Kellersanierung & Schimmelbildung im Keller.

Wenn sich in Ihren Kellerräumen Schimmel gebildet hat, muss zuerst geprüft werden, aus welchem Grund dies passiert.

Liegt es an den Außenwänden oder an der Innenwand, dass die Schimmelpilzbildung freien Lauf hat?

Bei älteren Gebäuden kann es durchaus sein, dass die Außenisolierung entweder marode ist oder nicht korrekt isoliert wurde.

Wir prüfen die Gegebenheiten bei Ihnen vor Ort und können Ihnen zeitnah mitteilen, welche Maßnahmen zur Feuchtigkeitsbeseitigung  erforderlich sind.

 

 

Schimmel an nur 1 Stelle

Bildet sich der Schimmelpilz lediglich an 1 Stelle im Keller, liegt dies oft an Wassereintritt von Außen. Mann kann ergo genau an dieser Stelle prüfen, ob Regenwasser an der gegenüberliegenden Außenwand eintreten kann.

In diesen Fällen ist der Aufwand nicht ganz so groß wie bei einer richtigen Schimmelsanierung, denn hier sorgt man für die Trocknung des Kellers und verhindert durch eventuell zuzsätzliches abgedichtetes Mauerwerk von außen den weiteren Wassereintritt.

Kellersanierung mit Spezialputz

Spezieller Putz kann die Bildung von Schimmelpilz verhindern.

Schimmelpilzbildung in allen Ecken

In diesem Falle kann man davon ausgehen, dass sich der Schimmel durch aufsteigende Feuchtigkeit bildet. Hier kommt man einer professsionellen Kellersanierung nicht mehr vorbei, wenn man verhindern möchte, dass sich der Schimmel im ganzen Haus ausbreiten kann.

Eine gute Kellerbelüftung

Je nach Alter des Gebäudes hat der Keller seine Bauart. Haben Sie die Möglichkeit, gut zu belüften, dann sollten Sie diese Option nicht nur regelmäßig nutzen, sondern den Keller immer durch leicht geöffnete Fenster gut belüften. Nur durch Feuchtigkeit und unzureichende Belüftung kann sich Schimmelpilz bilden und sich weiter ausbreiten.