Das patenierte Hydrosilikatplatten-System

Das KÖSTER Hydrosilikatplatten-System ist ein sehr hochwertiges und gleichzeitig leicht zu verarbeitendes Gesamtsystem zur Sanierung schimmelbefallener Räume.

Systembestandteile

Die KÖSTER Hydrosilikatplatte wird in 25 mm oder 50 mm Dicke in den Maßen: 580 x 380 mm geliefert. Die Platte besteht aus einem hochporösen, hochalkalischen, rein mineralischen Werkstoff. Daraus ergeben sich zahlreiche Vorteile. Der  alkalische Grundstoff schafft eine natürliche Umgebung, in der Schimmel nicht wachsen kann und kombiniert eine gute Umweltverträglichkeit mit erstklassigen  Wärmedämmeigenschaften.

Die KÖSTER Hydrosilikatplatte – Schimmelsanierung mit Wärmedämmeigenschaft

Die KÖSTER Hydrosilikatplatte verhindert Schimmelbildung an den größten Schwachstellen moderner Wohnräume:

Feuchtigkeit, Temperatur, pH-Wert des Untergrundes.
Die hydrophobe Auslegung des Materials und der pH-Wert von 9,5 verhindern von Grund auf die Entstehung einer “schimmelfreundlichen” Umgebung im Baustoff. Die Auskeimung von Sporen wird so bereits im Keim “erstickt”.
Darüber hinaus reguliert die KÖSTER Hydrosilikatplatte aktiv das Klima in bewohnten Räumen. Die hohe Porosität ( > 90 Vol. %) macht das Material sehr diffusionsoffen und sorgt dafür, dass feuchte Luft aufgenommen und gespeichert werden kann. Sinkt die Luftfeuchtigkeit des Raumes, z. B. während des Lüftens, gibt die Platte Feuchtigkeit kontrolliert wieder an die Umgebung ab. Das schafft nicht nur Sicherheit gegen Schimmelneubildung sondern auch ein gleichbleibendes und angenehmes Wohnklima. Die spezielle Struktur des Materials hat den angenehmen Nebeneffekt, dass es zusätzlich wie eine Wärmedämmung von innen wirkt. Räume, die mit den KÖSTER Hydrosilikatplatten saniert wurden, lassen sich nicht nur deutlich schneller wieder aufheizen sondern sparen dadurch auch bares Geld durch geringere Heizkosten. Auf diese Weise wird eine Gebäudesanierung auch ohne kostenintensive  Fassadensanierung z. B. mit WDVS möglich und der Wert der Immobilie nachhaltig erhöht. Darüber hinaus ist das Material sehr schnell und einfach verarbeitbar. Bereits nach ca. 24 Stunden kann das KÖSTER Hydrosilikatplatten-System mit einer diffusionsoffenen und dekorativen Endbeschichtung versehen werden.

Hydrosilikatkeilplatte

Die KÖSTER Hydrosilikatkeilplatte ist eine speziell
angepasste Platte, die zur Vermeidung von Kältebrücken zwischen Außen- und Innenwänden bzw. Decken angewendet wird. Lieferform der Hydrosilikatkeilplatte ist 500 x 380 x 60 auf 20 mm.

Hydrosilikatkleber

Der KÖSTER Hydrosilikatkleber SK wird in 20 kg Säcken geliefert und ist nur noch mit Wasser anzumischen. Der weiße Kleber hat eine Verarbeitungszeit von ca. 45 Minuten. Neben der Verklebung der Platten auf den Untergrund wird der KÖSTER Hydrosilikatkleber SK auch zur Abspachtelung von
Flächen verwendet.

Vorteile des Systems auf einen Blick

• hohe Alkalität (pH-Wert 9,5)
• stets trockene Oberfläche
• hydrophobe Einstellung (Wasseraufnahme 2,1 – 2,4 kg / m2 • h0,5)
• diffusionsoffen (Porosität > 90 Vol. %)
• wirkt feuchteregulierend
• reduziert Kondenswasserbildung
• gute Wärmedämmeigenschaft (ca. 0,0473 W /mK), reduziert

Heizkosten
• schafft ein angenehmes und gesundes Raumklima
• hohe Alterungsbeständigkeit
• für alle diffusionsoffenen Deckbeschichtungen geeignet
• schnelleres Wiederaufheizen von Räumen
• rein mineralisches System, deshalb leicht recyclebar und

ökologisch empfehlenswert
• leichte Verarbeitung durch Kleinformate

Alte Wandbeschichtungen und haftungsmindernde Stoffe wie z. B. Tapeten, Gipsreste oder Farb- und Isolierschichten werden zunächst restlos entfernt. Saugende Untergründe sind mit KÖSTER Polysil® TG 500 zu grundieren. Unebenheiten unter 5 mm können mit KÖSTER Hydrosilikatkleber SK problemlos
egalisiert werden. Größere Fehlstellen werden mit KÖSTER Sperrmörtel unter Zusatz von KÖSTER SB-Haftemulsion entsprechend ausgeglichen. Aufsteigende und rückseitige Feuchtigkeit sind auszuschließen.